News-Beitrag

Gemeinsame Beantragung Amt24-Behördenkonto und „Besonderes elektronisches Behördenpostfach – beBPo“

Veröffentlichung: 08.11.2019

Aufgrund von Änderungen in der Strafprozessordnung und des Ordnungswidrigkeitsgesetzes müssen alle Strafverfolgungs-und Bußgeldbehörden bis zum 01.01.2020 die Kommunikation über De-Mail und beBPo anbieten. Im kommunalen Umfeld betrifft dies unter anderem die Ordnungsämter und unteren Bauaufsichtsbehörden.

Im gleichen Zeitraum erfordert die beginnende Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes die Einrichtung mindestens eines Behördenkontos je Kommune in Amt24. Für beide Beantragungsprozesse muss aus Sicherheitsgründen ein Prüfprozess unter Einbeziehung der aufsichtführenden Stellen durchlaufen werden. Um diesen Einführungsaufwand insgesamt zu verringern, werden beide Prozesse organisatorisch verknüpft. Im Detail erläutert wird der Antragsprozess in den unter https://www.extranet.egovernment.sachsen.de/behordenkonten.html (Zugriff nur aus dem IP-Bereich des SVN/KDN) eingestellten Antragsunterlagen. Insbesondere werden im Dokument https://www.extranet.egovernment.sachsen.de/download/Amt24/Ablauf_Beantragung_Behoerdenkonten.pdf Begriffe, Beteiligte und Abläufe ausführlich erläutert.

Der Zeitraum zur Beantragung von Behördenkonten und beBPos läuft bis zum 29. November 2019. Spätestens bis zum 1. Dezember 2019 müssen die durch die aufsichtführende Stelle (Landratsamt, Landesdirektion) mitgezeichneten Antragsunterlagen in der Sächsischen Staatskanzlei eingegangen sein, um eine rechtzeitige Prüfung der Anträge zu ermöglichen. Für die vorher erforderliche Freischaltung in Amt24 und Mitzeichnung sollte zusätzliche Vorlaufzeit eingeplant werden. Rückfragen zum Antragsprozess als auch allgemeine Support-Anfragen zu Amt24 können an folgende Adresse gerichtet werden: servicedesk@sid.sachsen.de (mit Bezug im Betreff auf das „Amt24-Behördenkonto“).


ZurĂĽck zur Listenansicht