Referent (m/w/d) Software-Einsatz

Bei der Sächsischen Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die bis zum 31.12.2025 befristete Stelle

Referent (m/w/d) Software-Einsatz
(Bereich Digitalisierung Kommunale Verwaltung)

mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden zu besetzen. Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine Projektstelle im Rahmen der Umsetzung eines Zuwendungsvertrages mit der Sächsischen Staatskanzlei zur Unterstützung der sächsischen Kommunen bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG).

Die SAKD ist die koordinierende Stelle für die Digitalisierung der kommunalen Verwaltung im Freistaat Sachsen. Liefertreue, Qualität und Transparenz sind treibende Werte unserer Organisation. Wir vertreten kommunale Interessen gegenüber dem Freistaat Sachsen, entwickeln IT-Standards und –Empfehlungen, zertifizieren IT-Produkte und -Verfahren und betreiben landesweite IT-Lösungen für Kommunen wie das Sächsische Melderegister oder das elektronische Kommunalarchiv. Wir sind beauftragt, Projekte zur Digitalisierung in kommunalen Verwaltungen im Freistaat Sachsen zu steuern und zu koordinieren und unsere Kommunen in diesen Belangen zu begleiten und zu beraten. Dabei stehen Aufgaben zur Integration in den Bereichen Prozess-, Daten- und System-Management im Mittelpunkt.

Ihr Aufgabengebiet umfasst folgende Tätigkeiten im Rahmen der Projektumsetzung:

  • Sie leiten OZG-Digitalisierungsprojekte im kommunalen Interesse.
  • Sie verfolgen und evaluieren die Marktentwicklung an Softwareprodukten, die in Digitalisierungslösungen zum Einsatz kommen.
  • Sie initiieren und planen Projekte zur Umsetzung der Anforderungen von Kommunen und Landkreisen.
  • Sie erarbeiten Standards für die technische Kommunikation in den Fachbereichen der  kommunalen Verwaltung und entwickeln Digitalisierungskonzepte für medienbruchfreie Verfahrensintegrationen im Bereich OZG.
  • Sie erarbeiten Einsatzstrategien und Konzepte für den kommunalen Softwareeinsatz, insb. für verteilte und integrierte Anwendungen.
  • Sie bewerten Betriebs- und Geschäftsmodelle für moderne Softwarearchitekturen (SaaS, Cloudservices, verteilte und integrierte Softwaresysteme),

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein abgeschlossenes Universitäts- bzw. Hochschulstudium, Studium der Informatik, vorzugsweise Verwaltungsinformatik, oder ein vergleichbares Studium, das der Qualifikationsstufe 7 des DQR / EQR. entspricht.
  • mehrjährige Erfahrung in mindestens einem Fachgebiet kommunaler Arbeit, belastbare Kenntnisse im Verwaltungsrecht oder vergleichbare Erfahrungen aus der freien Wirtschaft,
  • vertiefte Kenntnisse zu aktuellen Softwarearchitekturen,  unter Berücksichtigung von Informationssicherheit und Datenschutz,
  • nachgewiesene Fähigkeiten im Projektmanagement, idealerweise auch in agiler Projektentwicklung,
  • eine lösungsorientierte, strukturierte und selbständige Arbeitsweise,
  • Freude an der Zusammenarbeit im Team, Eigeninitiative und Flexibilität im Denken und Handeln,
  • konstruktives und zielführendes Auftreten in der Zusammenarbeit auch mit Landesbehörden,
  • sichere Darstellung bei der Präsentation der Arbeitsergebnisse,
  • einen souveränen Umgang mit den gängigen Office-Programmen (Word, Excel, PowerPoint) sowie mit gängigen Softwarebedienkonzepten,
  • Führerschein Klasse B.

 Wir bieten Ihnen:

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit,
  • eine Arbeit in einem engagierten Team,
  • eine aus Projektmitteln finanzierte, bis zum 31.12.2025 zweckbefristete Stelle mit allen Vorzügen des Tarifvertrages TV-L. Stelleninhaber werden bei der Besetzung von Dauerarbeitsplätzen bevorzugt berücksichtig, wenn die sachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind,
  • eine Vergütung der Entgeltgruppe 13 (bei Vorliegen der Voraussetzungen),
  • flexible Arbeitszeiten und Mobile Telearbeit,
  • vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung nach Bedarf.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Lichtbild, Kopien aller wichtigen Zeugnisse und sonstiger Befähigungsnachweise) schicken Sie bitte unter Angabe der Bewerberkennziffer 30-627/22 bis zum 29. Juli 2022 per Post an die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung, Abteilung 1, Bischofstr. 18, 01877 Bischofswerda oder per E-Mail an sakd(at)sakd.de.